D&O für Vereine

Vereine sind ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens, zum Beispiel in den Bereichen Kultur, Sport, Freizeit, Bildung oder Wissenschaft. In über 600.000 Vereinen wirken und entscheiden Organmitglieder, viele davon ehrenamtlich. Ihnen ist oftmals nicht bewusst, dass sie für ihr Engagement im Falle eines Schadens (auch) mit ihrem Privatvermögen in Anspruch genommen werden können, und zwar in unbeschränkter Höhe.

Fehler sind schnell gemacht, denn neben der Vereinssatzung sind vielfältige gesetzliche Vorschriften zu beachten, privatrechtliche und öffentlich-rechtliche Verpflichtungen des Vereins einzuhalten.

Fehler muss das ordentlich arbeitende Organmitglied nicht selbst machen. Durch die gesamtschuldnerische Haftung von Vereinsvorständen kann man auch für den Fehler eines Vorstandskollegen mit zur Rechenschaft gezogen werden.

Das Risiko für ehrenamtlich tätige Organe steigt. Die Bereitschaft geschädigter Personen, Firmen oder Institutionen, Ansprüche zu stellen und durchzusetzen, wächst ständig. Und deutsche Gerichte bejahen die persönliche Haftung von Vereinsvorständen immer häufiger.

Versicherungsschutz wird gewährt für den Fall,

  • dass Vereinsvorstände bei ihrer Organtätigkeit eine Pflichtverletzung begehen und dadurch ein Vermögensschaden entsteht und
  • deshalb Schadensersatzansprüche aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen geltend gemacht werden.

Wer ist versichert?

  • Alle gegenwärtigen, ehemaligen und zukünftigen Organmitglieder (z.B. Vorstände, Aufsichts- und Beiräte, Geschäftsführer)
  • sowie deren Ehegatten, eingetragene Lebenspartner und Erben

Welche Leistungen sind versichert?

  • die Abwehr unberechtigter Forderungen und die Erfüllung berechtigter Ansprüche
  • die Beauftragung eines Rechtsanwalts und die Führung eines Rechtsstreits
  • die Kosten für Rechtsanwälte, Sachverständige und die Gerichtskosten

Ausgeschlossen sind

  • Haftpflichtansprüche aufgrund von wissentlicher Pflichtverletzung
  • Haftpflichtansprüche aufgrund von Vertragsstrafen
  • Ansprüche, die bereits vor Vertragsbeginn geltend gemacht wurden